Bildungsgutschein

Allgemeine Informationen über den Bildungsgutschein

Was ist der Bildungsgutschein?

Wer bekommt einen Bildungsgutschein?

Wo kann ich den Bildungsgutschein einlösen?

Wo informiere ich mich über AZAV-zertifizierte und nach SGB III anerkannte Weiterbildung?

Was muss ich beim Einlösen des Bildungsgutscheins beachten?

AZAV-zertifizierte Weiterbildungen vom Genesis IT-Trainingscenter

  

Allgemeine Informationen über den Bildungsgutschein
Der Bildungsgutschein ist bereits seit mehr als zehn Jahren ein wichtiges Instrument des deutschen Bildungssystems. Eingeführt wurde der Bildungsgutschein am 01.01.2003 im Zusammenhang mit der Hartgesetzgebung. Er soll dabei helfen, die Chancen Erwerbsloser auf einen Arbeitsplatz durch gezielte Maßnahmen der Weiterbildung zu verbessern. Bildungsgutscheine erfüllen somit seit 2003 durch die Finanzierung bzw. Förderung von Maßnahmen der Weiterbildung eine wichtige Funktion in der deutschen Arbeitsmarktpolitik.

 

Was ist der Bildungsgutschein?
Der Bildungsgutschein ist nach § 81 Abs. 4 SGB III eine von der Agentur für Arbeit einem Arbeitnehmer oder einem Arbeitslosen ausgestellte Bescheinigung, dass die Voraussetzungen für die Förderung einer beruflichen Weiterbildung vorliegen.

Der Bildungsgutschein weist unter anderem das Bildungsziel, die zum Erreichen des Bildungsziels erforderliche Dauer, den regionalen Geltungsbereich und die Gültigkeitsdauer von längstens drei Monaten, in der der Bildungsgutschein eingelöst werden muss, aus. Unter den im Bildungsgutschein festgelegten Bedingungen kann die Bildungsinteressentin oder der Bildungsinteressent den Bildungsgutschein bei einem für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Träger seiner Wahl einlösen. Aber auch die Maßnahme muss für die Weiterbildungsförderung zugelassen sein.

Auf die Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit besteht kein Rechtsanspruch. Es handelt sich vielmehr um eine so genannte Kann-Leistung, deren Gewährung im Ermessen der Behörde liegt.

  

Wer bekommt einen Bildungsgutschein?
Wenn Sie arbeitslos, arbeitssuchend, von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder eine berufliche Weiterbildung zur beruflichen Eingliederung / Absicherung notwendig ist, können Sie von der Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein erhalten.

Zudem muss eine Weiterbildung als „notwendig“ eingestuft werden; d. h. Ihr Kundenberater beim Jobcenter (vormals ARGE) oder Agentur für Arbeit muss feststellen, dass eine berufliche Weiterbildung erforderlich ist, um die berufliche Eingliederung bzw. die Sicherung des Arbeitsplatzes zu ermöglichen

Die Feststellungen zur Notwendigkeit einer Weiterbildung schließen immer auch die Bedingungen des momentanen Arbeitsmarktes mit ein. Das heißt, die Agentur für Arbeit muss abwägen, ob zum Beispiel die Arbeitslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beendet werden kann, ob andere arbeitsmarktpolitische Instrumente erfolgversprechender sind und ob mit dem angestrebten Bildungsziel mit hinreichender Wahrscheinlichkeit eine Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt erwartet werden kann.  

 

Wo kann ich den Bildungsgutschein einlösen?
Wenn Sie einen Bildungsgutschein erhalten haben, können Sie diesen bei einem zugelassenen Weiterbildungsanbieter Ihrer Wahl einlösen. Voraussetzung ist, dass der sogenannte Bildungsträger und die jeweilige Weiterbildung oder Umschulung nach AZAV (früher AZWV) zertifiziert sind.

Nur AZAV-zertifizierte Anbieter und Weiterbildungen sind nach dem Dritten Sozialgesetzbuch (§ 85 SGB III) als förderfähig anerkannt.

AZAV-zertifizierte Bildungsträger können Bildungsgutscheine zur Förderung Ihrer Weiterbildung annehmen und die Kosten der Weiterbildung mit den jeweiligen Kostenträgern abrechnen. Kostenträger ist dabei immer die Arbeitsagentur oder das Jobcenter, das den Bildungsgutschein ausgestellt hat.  

 

Wo informiere ich mich über AZAV-zertifizierte und nach SGB III anerkannte Weiterbildung?
Bundesweit empfiehlt sich für die Suche nach geeigneten SGB III Weiterbildungen im Kursnet, die Datenbank der Bundesagentur für Arbeit.

  

Was muss ich beim Einlösen des Bildungsgutscheins beachten?
Die Teilnehmerin oder der Teilnehmer kann den Bildungsgutschein innerhalb der Gültigkeitsfrist für die Teilnahme an einer zugelassenen Maßnahme mit einem dem Bildungsgutschein entsprechenden Bildungsziel einlösen.

Wird der Bildungsgutschein nicht innerhalb des individuell festgelegten Zeitrahmens eingelöst, verfällt dieser. Beginnt die ausgewählte Weiterbildung nicht im festgelegten Gültigkeitszeitraum, ist eine Förderung der Kosten ebenfalls nicht mehr möglich.

Findet der Bewerber innerhalb des Gültigkeitszeitraums kein geeignetes Weiterbildungsangebot, wird gegebenenfalls ein neuer Gutschein ausgestellt.

Die vom Bewerber ausgewählte Bildungsstätte bestätigt auf dem Bildungsgutschein die Aufnahme in die zugelassene Maßnahme und legt den Bildungsgutschein vor Beginn der Maßnahme bei der den Gutschein ausstellenden Agentur für Arbeit vor.

Bei Eingang des Bildungsgutscheins prüft die Agentur für Arbeit, ob die von der Teilnehmerin oder vom Teilnehmer ausgewählte Maßnahme mit den Konditionen des Bildungsgutscheins übereinstimmt. Bei Nichtübereinstimmung ist die Einlösung in Frage gestellt; in Ausnahmefällen kann nachträglich geringfügigen Abweichungen, zum Beispiel inhaltlicher Art, zugestimmt werden.

Die Einlösung des Bildungsgutscheins ist auch in Frage gestellt, wenn ein/e Weiterbildungsinteressent/in in die Weiterbildung aufgenommen wurde, obwohl sie/er die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt und von einer erfolgreichen Teilnahme nicht ausgegangen wird.

Damit die Leistung zeitnah bewilligt werden kann, reichen Sie bitte die von der Agentur für Arbeit ausgehändigten Formulare rechtzeitig vor Beginn bei der Agentur für Arbeit ein.

Weitere Informationen erhalten Sie im Merkblatt 6 „Förderung der beruflichen Weiterbildung“.